Just Softair

Seit 2010

PVS-14 Dummy als Fernglas

Verfasser & Erbauer: "Perfektionist"




Die Idee

Da dieses PVS-14 nur ein Dummy ohne jegliche Funktion war, dachte ich mir, könne man diesem doch sicher auch eine Funktion verleihen.
Nach der Überlegung dieses Nachtsichtgerät zu einem richtigen umzubauen, jedoch dazu viel Planung gehört bezüglich der Anpassung der Bauelemente auf diesen Dummy, kam mir der Gedanke für ein Fernglas.
Die Planung für ein funktionsfähiges Nachtsichtgerät/Restlichtverstärker ist jedoch nicht verworfen und die Planung bereits im Gange, somit werden wir hier nach Fertigstellung auch dies präsentieren.


Zurück aber zu diesem Projekt...

Es musste ein Fernglas mit geringer Baugröße und dennoch "gescheiter" Funktion her.
Nach reichlicher Suche fand ich ein "fast" passendes Modell wie im Bild zu sehen.
Zu dem "fast" passend... Leider ist es ein klein wenig zu groß im Durchmesser, hierzu später mehr.





Der Dummy

Im Lieferumfang befanden sich das PVS-14 und diverse Adapter für die Montage, in meinem Fall an einer Helm-Mount.
Das Akkufach lässt sich leider bei diesem Dummy nicht öffnen, obwohl die Druckknöpfe fast wie beim Original mit der beweglichen Funktion sind, der Deckel ist mit dem Akkufach verklebt.
Es gibt auch andere Dummy´s bei denen sich das Fach öffnen lässt, als Batteriefach nutzbar ist und sogar der Dummy mit Schalter und LED versehen ist.


Leider kam das PVS-14 ohne Gläser vorne & hinten welches ein kleines Problem darstellt, hierzu auch später mehr...
Auf Nachfrage beim Lieferanten erfuhr ich das der Hersteller keine Gläser mehr mitliefert trotz auf den Bildern erkennbar.
So sieht man, wenn man es so belässt, das es einfach nur ein durchgängiges Loch ist. Durch die Gläser würde es nicht so sehr auffallen dank Spiegelung der Gläser.
Die Vorrichtung für die Gläser ist glücklicherweise jeweils am vorderen & hinteren Gummi bereits integriert.






Das Projekt

Das PVS-14 zerlegen....

Als erstes werden die auf beiden Seiten befindlichen Gummiüberzüge, welche gleichzeitig die Halterungen der Gläser sind, abgezogen (sind nur übergestülpt) sowie das Plastik "Einstellrad" hier das 2. von rechts....
Natürlich ohne Funktion




Als nächsten Schritt dreht man das Teil (Augen-seitig) entgegen dem Uhrzeigersinn komplett ab.




Nun die andere Seite entgegen des Uhrzeigersinns abdrehen.




Es verbleibt nun eine weiße Hülse im PVS-14 welche mit einem leichten "Ruck" herausgezogen werden kann.

Die weiße Verbindungshülse wird nun nicht mehr benötigt, hierzu dient in Zukunft das Fernglas.




Nun kommen wir zu dem etwas schwierigeren Teil des Projekt´s... In der Regel zumindest...
Wie in der Einleitung bereits erwähnt ist das Fernrohr leider einen kleinen ticken zu groß und passt so nicht in die entfernten / abgeschraubten Ringe, also zumindest in den Augen-seitigen nicht.
Der vordere Ring passt gut über das Fernrohr.







Jedoch dank der Unterstützung von "SHIFT" kein Problem!


Dank seines Berufes mit der Fachrichtung Dreh- & Frästechnik wurde es in der Maschine ein-gemessen

angepasst & auf die perfekte Größe ausgedreht.

*Thumbs up* 











weiter im Text....


Nun geht es wieder an den stückweise Zusammenbau des PVS-14.

Angefangen bei dem Augen-seitigen Teil wird zuerst das "Einstellrad" wieder aufgesetzt.






Nun stülpt man auch das Gummi wieder passend über.

  • Auf einen richtigen "Sitz" achten, da sich eine Kerbe vom Gummi in den zu sehenden Spalt setzen muss um einen perfekten Halt zu gewähren.






Jetzt einfach das Fernrohr mit dem Glas nach vorne einschieben damit die Seite zum durchschauen dann auf der Seite vom Gummi ist.







 

Nun darauf achten das Ende vom Fernrohr (Gummi vom Fernrohr) bündig zum inneren Gummi des PVS-14 ist, bzw. in  meinem Fall ein stück weiter innen.

 

  • Liegt immer im Auge des Betrachters, je nachdem wie man besser durch schauen kann. Einfach testen.







Jetzt geht es ans "Babbsche" wie die Hesse sagen würden.


Einen geeigneten Kleber verwenden und komplett rundum das Fernrohr mit dem Plastik vom PVS-14 verkleben.
Hier braucht man sich nicht die grösste Mühe geben da dieser Teil im PVS-14 verschwindet.
Die Richtung spielt hierbei noch keine Rolle da es noch frei drehbar ist. Hierzu mehr im nächsten Schritt...



Nach dem Kleben unbedingt die Trocknungszeit des jeweiligen Klebers beachten!

Ich persönlich, habe es rund 1 Tag trocknen lassen.









Mein kleines Highlight ist die im Fernrohr integrierte Meter-Angabe bzw. der Entfernungsmesser.

in diesem Fall spielt natürlich auch das einkleben ins PVS-14 ab sofort eine große Rolle, denn wer will schon das es später auf dem Kopf steht oder auf der Seite liegt.

 


Hierzu schaut man am besten durch das Fernrohr und merkt sich wo genau oben ist und zeichnet dies auf der Spitze des Fernrohrs ein.





 

Die Mitte muss nun auch auf den Ring übertragen werden.
Am besten mit einem Bleistift da dieser Teil sichtbar bleibt.
Als Erleichterung / Hilfe dient hier die zuvor eingezeichnete Mitte auf der Spitze des Fernrohres.
Wozu dies dient? Gleich mehr....

 







 

Nächster Schritt ist das der Kleber auf die Oberfläche vom inneren Steg rundum aufgetragen wird.
Hier darauf achten, das nicht zu viel Kleber aufgetragen wird da er ansonsten beim zusammenstecken heraus quillt und es dann dauerhaft sichtbar ist.

 

  • Also bei diesem Schritt etwas Geduld ! ! !





Nun das Teil mit dem Fernrohr voran vorsichtig in das PVS-14 stecken. Bitte auch den nächsten Punkt vor dem Finalen zusammenstecken beachten!



VORSICHT! Beim zusammenstecken...

Nun kommt der auf den Ring übertragene Strich zum Einsatz.

Ich habe ermittelt das der obere Strich vom Grundkörper des PVS-14 genau in der Mitte liegt, somit nutze ich diesen als Ausgangspunkt für die Ausrichtung des Fernrohrs.
Beim zusammenstecken darauf achten das die 2 Striche sich genau gegenüber liegen (Hier Gelb markiert)
Dann fest zusammendrücken.






Unmittelbar nach dem zusammenstecken sollte man trotz des anzeichnens nochmal die Richtung kontrollieren, nicht das das Fadenkreuz o.ä. schief ist.




 

Ein guter Anhaltspunkt ist hier der Bügel wo das PVS-14 später mit einer Mount o.ä. verbunden wird.
(Oben rechts im Bild das was übersteht mit dem Clip)
Diesen einfach gerade Ausrichten, und dann durch das Fernrohr schauen und ggf. nochmals durch drehen ausrichten.

 








Hier noch etwas deutlicher zu sehen mit den Strichen...


Auch hier gillt wieder:

Nach dem Kleben unbedingt die Trocknungszeit des jeweiligen Klebers beachten!

Ich persönlich, habe es wieder rund 1 Tag trocknen lassen.






Nach der Trocknung kommen wir zur anderen Seite vom PVS-14 Dummy.





Den vorderen Ring Gewinde-seitig rundum mit Kleber versehen.

Nur ganz dünn und nicht bis an den Rand da er sehr schnell raus quillt beim aufsetzen!






Da der Ring, anders als der andere, über keine Kante oder Wulst verfügt sondern lediglich direkt aufgesetzt wird muss hier absolut sauber aber bzgl. des nur dünn aufgetragenen Klebers auch sehr schnell gearbeitet werden.









Nun wird Schnelligkeit und gute Präzision gefordert.

Hier kann schnell was schief gehen oder schief sitzen.







Beim Aufsetzen am besten auch ins innere schauen und sich Anhaltspunkte zum Ausrichten suchen.
Festdrücken, fertig.


Und mal wieder:

Nach dem Kleben unbedingt die Trocknungszeit des jeweiligen Klebers beachten!

Ich habe es wieder rund 1 Tag trocknen lassen...






 

Nach rund einem Tag Ruhe kommt nun endlich auch wieder das vordere Gummi zum Einsatz.
Drüber stülpen, fertig.

 

Auch hier wieder auf richtigen Sitz achten.




Nun kommen wir zu den, vom Hersteller bereits fehlenden, Gläsern....


Das Problem:

 

Man sieht das Fernrohr, welches leicht versetzt oder auch längen-technisch bedingt weiter innen sitzt.
Somit schaut man erst mal in ein Loch.
Ein Glas würde für eine Gewisse Spiegelung / Ablenkung hierfür sorgen und gleichzeitig einen Schutz vor Staub und Dreck sowie BB´s für das Fernrohr sein.

 







Dank "ENGINEER" seiner CNC wurden ganz schnell ein Glas...






...sowie auch gleich Ersatz-Gläser gefertigt...


Ins Gummi einsetzen, fertig.







Ich hoffe der Umbau, die Idee & Umsetzung gefällt.
Euer

"Perfektionist"



Das Ergebnis


Kann sich sehen lassen wie ich finde...
Ich freue mich auf den ersten Einsatz als Fernrohr mit dem PVS-14.


Der erste Eindruck:

Behindert kaum die Sicht und kann sogar mit beiden Augen offen bedient werden, ähnlich wie bei einem Rotpunktvisier.




Fragen? Gerne doch!



 


2210

 

Offizielle Sponsoren:


 


Frage an dich

Wie findest du unsere neue Website?

  Super   Gut   Nicht mein fall

NEU auf FB:


 

 


Aktualisiert:

13. April 2017